Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

NEWSLETTER

05.06.2020

Blasenentzündung und Urobiom

,

die Blase ist nicht steril. Mit dieser Aussage haben Wissenschaftler ein weiteres Sterilitätsdogma umgestoßen: Jeder Mensch beherbergt demnach ein komplexes mikrobielles Ökosystem in den Harnwegen, das genau wie im Darm oder im Vaginalbereich aus dem Gleichgewicht geraten kann. Eine Dysbiose des Urobioms kann Beschwerden der unteren Harnwege nach sich ziehen.

Die Erkenntnis erklärt, warum Antibiosen bei einer Zystitis oft nur kurzfristig helfen, langfristig aber eher die Rezidivneigung verstärken. Umso wichtiger ist es, Antibiotika bei Blasenentzündungen mit Bedacht einzusetzen.

Die neue CystitisCheck-Diagnostik hilft Ihnen dabei. Sie differenziert die verschiedenen Phasen einer rezidivierenden Zystitis und ermöglicht damit eine gezielte Therapie, die gleichzeitig das Urobiom schont.

Phasenabhängig therapieren

Eine rezidivierende Zystitis ist schwer in den Griff zu bekommen. Aktuelle Untersuchungen zeigen, warum: Ein ungünstiges Wechselspiel aus urothelgängigen E. coli und aufsteigenden Gardnerella vaginalis-Bakterien lässt die Infektionen immer wieder aufflammen…


mehr

Online-Seminar zum CystitisCheck

Dr. Elke Jaspers und Dr. Uwe Peters stellen die neuen Erkenntnisse zum Pathomechanismus rezidivierender Zystitiden vor und erläutern die diagnostischen und therapeutischen Strategien, die sich daraus ergeben…


mehr

FODMAPs - was steckt dahinter?

Bei Patienten mit Reizdarmsyndrom können FODMAP-haltige Lebensmittel die Beschwerden verschlimmern.
Erfahren Sie mehr über die FODMAP-Unverträglichkeit, ihre Abgrenzung gegenüber Kohlenhydrat-Intoleranzen und das FODMAP-Konzept. …


mehr

Aktuelle Seminare

"Unklare Abdominalbeschwerden - steckt ein unentdeckter Erreger dahinter?" am 22.10.2018 und
"Typ-III-Allergie: Versteckte Allergien erkennen und therapieren" am 29.10.2018 im Online-Seminar

"Bauchschmerz, Durchfall, Müdigkeit - typisch Allergie?" im Präsenzseminar am 27.11.2018 in Berlin und am 29.11.2018 in Frankfurt


zum Veranstaltungskalender

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Helfen Sie uns, unsere Dienstleistungen und unseren Kundenservice zu Ihrer Zufriedenheit zu verbessern. Bitte füllen Sie dafür den folgenden, anonymisierten Fragebogen aus …


mehr

Gerne informieren wir Sie auch in Zukunft über unsere neue Diagnostik und aktuelle Angebote. Wenn Sie den Newsletter aber nicht mehr wünschen, können Sie ihn über den Link unten abbestellen. Wollen Sie der Verwendung Ihrer Daten zu Werbezwecken komplett widersprechen, senden Sie bitte einen Widerspruch per E-Mail an: datenschutz@mikrooek.de oder per Post an: MVZ Institut für Mikroökologie GmbH, Datenschutzbeauftragter, Auf den Lüppen 8, 35745 Herborn.


Mehr zum Datenschutz

Mit freundlichen Grüßen aus Herborn
Ihr Team des MVZ Institut für Mikroökologie


MVZ Institut für Mikroökologie GmbH
Auf den Lüppen 8
35745 Herborn
Deutschland


Geschäftsführerin: Dr. Kerstin Rusch
Register: HRB Wetzlar 6351

Wenn Sie den Newsletter an die E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie ihn hier kostenlos abbestellen.

Diese E-Mail kann vertrauliche und/oder rechtlich geschützte Informationen enthalten. Falls Sie nicht der richtige Empfänger sind oder diese E-Mail irrtümlich erhalten haben, löschen Sie sie bitte ohne deren Inhalte, auch nur teilweise, zu lesen, zu benutzen, zu kopieren oder an Dritte weiterzuleiten. Wir übernehmen keinerlei Haftung für Schäden, die aus dieser E-Mail Kommunikation entstehen.

Bildnachweise:
Newsletter-Titel: © Alex / fotolia.com
Microscopic view of Escherichia Coli, Salmonella,enter…© Kateryna_Kon / fotolia.com
 natural food on table © Syda Productions / fotolia.com
Terminkalender mit Hinweissticker-Fortbild...© Zerbor / fotolia.com
Mann als Arzt vor seinem Ärzteteam © Robert Kneschke / fotolia.com

newsletter@mikrooek.de