Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

NEWSLETTER

05.06.2020

Unklare Abdominalbeschwerden durch Enteropathogene

,

unklare Abominalbeschwerden können auf enteropathogene Erreger zurückgehen, das hat eine aktuelle Untersuchung des Institut für Mikroökologie gezeigt:

Bei 100 Patienten mit unklaren Abdominalbeschwerden wurden 15-mal enteropathogene Erreger nachgewiesen, obwohl keinerlei Verdacht auf eine Infektion bestand. Das wirft ein ganz neues Licht auf unklare Abdominalbeschwerden und die Möglichkeiten der Behandlung.

Und es sind nicht mehr nur die altbekannten Erreger, die die gastrointestinalen Symptome auslösen. Durch unsere Mobilität und die Klimaveränderungen breiten sich zunehmend Erreger aus wärmeren Regionen in Deutschland aus.
Wir haben deshalb Steckbriefe zu den wichtigsten enteropathogenen Erregern für Sie zusammengestellt.

22 Enteropathogene auf einen Streich

Das neue Enteropathogene-Erreger-Panel erfasst 22 verschiedene Bakterien, Viren und Parasiten in nur einer Stunde. Die molekularbiologische Methode weist auch die Erreger nach, die bei der mikrobiologisch-infektiologischen Standarddiagnostik durch das Raster fallen können…


mehr

Online-Seminar zu Enteropathogenen

Dr. med. Thomas Ellwanger und Dr. med. Susanne Franck informieren Sie umfassend über die Bedeutung des Enteropathogene-Erreger-Panels bei akuten, subakuten und chronischen Abdominalbeschwerden. Eine Patientin ist dafür zu Gast im Studio…


mehr

Steckbrief: Giardia lamblia

Giardia lamblia ist der häufigste meldepflichtige Darmparasit in Deutschland. Der Erreger löst wässrige, sich meist selbst limitierende Diarrhöen aus. Doch die Erkrankung kann auch einen schweren, chronischen Verlauf nehmen.
Mehr Informationen und weitere Steckbriefe finden Sie hier...


mehr

Aktuelle Seminare

Nutzen Sie noch die letzten beiden Präsenz-Seminare des Jahres, um sich zu informieren und auszutauschen:

"Bauchschmerz, Durchfall, Müdigkeit - typisch Allergie?
"
  • am 27.11.2018 in Berlin und
  • am 29.11.2018 in Frankfurt


zum Veranstaltungskalender

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Helfen Sie uns, unsere Dienstleistungen und unseren Kundenservice zu Ihrer Zufriedenheit zu verbessern. Bitte füllen Sie dafür den folgenden, anonymisierten Fragebogen aus …


mehr

Gerne informieren wir Sie auch in Zukunft über unsere neue Diagnostik und aktuelle Angebote. Wenn Sie den Newsletter aber nicht mehr wünschen, können Sie ihn über den Link unten abbestellen. Wollen Sie der Verwendung Ihrer Daten zu Werbezwecken komplett widersprechen, senden Sie bitte einen Widerspruch per E-Mail an: datenschutz@mikrooek.de oder per Post an: MVZ Institut für Mikroökologie GmbH, Datenschutzbeauftragter, Auf den Lüppen 8, 35745 Herborn.


Mehr zum Datenschutz

Mit freundlichen Grüßen aus Herborn
Ihr Team des MVZ Institut für Mikroökologie


MVZ Institut für Mikroökologie GmbH
Auf den Lüppen 8
35745 Herborn
Deutschland


newsletter@mikrooek.de
Geschäftsführerin: Dr. Kerstin Rusch
Register: HRB Wetzlar 6351

Wenn Sie die E-Mail an diese Adresse (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie sie hier abbestellen.

Diese E-Mail kann vertrauliche und/oder rechtlich geschützte Informationen enthalten. Falls Sie nicht der richtige Empfänger sind oder diese E-Mail irrtümlich erhalten haben, löschen Sie sie bitte ohne deren Inhalte, auch nur teilweise, zu lesen, zu benutzen, zu kopieren oder an Dritte weiterzuleiten. Wir übernehmen keinerlei Haftung für Schäden, die aus dieser E-Mail Kommunikation entstehen.

Bildnachweise:
Newsletter-Titel: © Alex / fotolia.com
Businessman in gray shirt stomachache © phasin/Fotolia.com
Rotavirus. Molecular model of a rotavirus © Kateryna_Kon/ Fotolia.com
Giardia Lamblia protozon, the causative agent of giardia…© Kateryna_Kon/ Fotolia.com
Terminkalender mit Hinweissticker-Fortbild...© Zerbor / fotolia.com
Mann als Arzt vor seinem Ärzteteam © Robert Kneschke / fotolia.com

newsletter@mikrooek.de